Was Bedeutet Compliance In Der Medizin?

Was bedeutet mangelnde Compliance?

Im Allgemeinen versteht man unter Compliance das Verhalten des Patienten im therapeutischen Prozeß. Mangelnde Compliance bedeutet, daß der Patient die Vorschriften der Therapie nicht einhält.

Was ist Compliance Therapie?

Compliance ist ein Oberbegriff für das kooperative Verhalten von Patienten im Rahmen einer Therapie. Die eingedeutschte Bezeichnung lautet Komplianz und bedeutet „Therapietreue“. Im Englischen wird synonym auch der Begriff Adherence verwendet. Gute Compliance bedeutet konsequentes Befolgen der ärztlichen Ratschläge.

Was beeinflusst die Compliance?

individuelle Faktoren (z.B. Information des Patienten, aber auch Vergesslichkeit) sozioökonomische Faktoren (z.B. Bildung, Wohlstand) krankheitsbedingte Faktoren (z.B. psychische Erkrankungen) therapiebedingte Faktoren (z.B. Nebenwirkungen)

Was ist Compliance in der Psychologie?

Heute versteht man unter Compliance die Bereitschaft und die Fähigkeit des Patienten, an der Behandlung seiner Erkrankung aktiv mitzuwirken.

Was versteht man unter Compliance?

Compliance beschreibt im rechtlichen Bereich die Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen sowie interner Richtlinien durch Unternehmen und ihre Mitarbeiter.

Wie kann man Compliance fördern?

Auch die angemessene Schulung und ein – wie auch immer – selbst erarbeitetes Wissen (regelmäßige Teilnahme an den Infoveranstaltungen lokaler Selbsthilfegruppen, Broschüren, Internet) fördern – wie sollte es auch anders sein – die Compliance. Hilfreich sind erfahrungsgemäß weiterhin Gedächtnishilfen.

Was ist der Unterschied zwischen Adhärenz und Compliance?

Während Compliance auf die „Befolgung“ eines ärztlich verordneten Therapieplans abzielt, beschreibt Adhärenz die Motivation hinsichtlich des gemeinsam von Patienten und Arzt entwickelten Therapiekonzeptes.

You might be interested:  FAQ: Uni Tübingen Losverfahren Medizin?

Welche Möglichkeiten gibt es um die Mitarbeit der Patienten zu fördern?

Hier helfen unsere drei Schlüssel zur Patientenmotivation, um die Bereitschaft des Patienten zur Mitarbeit zu aktivieren.

  • Schlüssel 1: Patientenzentriert zuhören.
  • Schlüssel 2: Verhaltensänderung anregen.
  • Schlüssel 3: Konfrontationen vermeiden.

Was bedeutet Compliance Patient?

Als Compliance bezeichnet man die Bereitschaft des Patienten, bei diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen mitzuwirken. Im medikamentös therapeutischen Sinne heißt das Therapietreue und konsequente Einhaltung der Verordnungsvorschriften.

Was ist die Adhärenz?

für Einhalten, Beachten) im Deutschen gemäß dem lateinischen Ursprung (von adhaerere = anhängen) Adhärenz, bezeichnet das Ausmaß, in dem das Verhalten einer Person, wie die Medikamenteneinnahme, ein Diätregime oder eine Lebensstiländerung, mit den mit dem Therapeuten vereinbarten Empfehlungen übereinstimmt.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *