FAQ: Medizin Studium Im Ausland?

Wo kann man Medizin im Ausland studieren?

Medizinstudium im Ausland – Kosten und Finanzierung

  • Breslau und Kattowitz (Polen)
  • Pecs (Ungarn)
  • Zagreb und Split (Kroation)
  • Kaunas und Vilnius (Litatuen)
  • Belgrad (Serbien)
  • Sofia, Plovdiv oder Varna (Bulgarien)
  • Istanbul (Türkei)
  • Chuj, Iasi oder Targu Mures (Rumänien)

Kann man im Ausland Medizin auf Deutsch studieren?

Besonders beliebt sind Universitäten in Ungarn, denn dort ist ein Studium in deutscher Sprache möglich. Die Qualität des Studiums ist mit der in Deutschland vergleichbar, allerdings betragen die Studiengebühren um die 11.000 Euro pro Jahr.

Was kostet ein Medizinstudium im Ausland?

Die Studiengebühren für das Studium der Humanmedizin im Ausland bewegen sich in einer Bandbreite zwischen 7.500 Euro pro Jahr und 25.000 Euro pro Jahr.

In welcher Uni braucht man kein NC für Medizin?

Europäische Länder, in denen du Medizin studieren kannst, sind zum Beispiel Bulgarien, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Niederlande, Österreich, Polen, Rumänien, die Slowakei, Spanien, Tschechien und Ungarn.

You might be interested:  Facharztprüfung Innere Medizin Vorbereitung?

Wo kann ich in Europa Medizin studieren?

Übersicht Medizinstudium im EU -Ausland

  • Semmelweis-Universität.
  • Universität der Wissenschaften Szeged.
  • Universität Fünfkirchen.
  • Paracelsus Medizinische Privatuniversität.
  • Medizinische Universität Innsbruck.
  • Medizinische Universität Graz.
  • Medizinische Universität Wien.
  • Johannes Kepler Universität Linz.

In welchen Ländern kann man auf Deutsch studieren?

Besonders viele Angebote gibt es zum Beispiel in Italien, den Niederlanden, Rumänien oder Ungarn. Allein an der rumänischen Universität Klausenburg/Cluj-Napoca, die 1776 unter Maria Theresia als deutschsprachige Hochschule gegründet wurde, werden 15 Bachelor- und Master-Studiengänge auf Deutsch unterrichtet.

Wo kann man auf Deutsch Medizin studieren?

Wo kann man in Deutschland Medizin studieren?

  • RWTH Aachen. RWTH Aachen (W)
  • Charité Berlin. Charité Berlin (W/S)
  • Ruhr-Universität Bochum. Ruhr-Universität Bochum (W)
  • Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
  • Technische Universität Dresden.
  • Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.
  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.
  • Universität Duisburg-Essen.

Wie viele Deutsche studieren Medizin im Ausland?

Wer ins Ausland geht, ist mit dieser Entscheidung nicht allein: Insgesamt studierten allein 2014 rund 130.000 deutsche Studenten im Ausland.

Wo studiert man am kürzesten Medizin?

1. Platz: Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Wie viel kostet es Medizin zu studieren?

Studiengebühren entstehen vor allen, wenn man an deutschen Privatuniversitäten Medizin studiert ( Kosten: 6.000 EUR bis 11.500 EUR pro Semester) oder wenn man im Ausland wie in England oder den USA ein Medizinstudium absolviert ( Kosten: bis zu 30.000 EUR pro Semester).

Wie teuer ist ein Medizinstudium für den Staat?

Da die Ausbildung der Mediziner den Staat im Vergleich zu anderen Studiengängen sehr viel Geld kostet (ca. 200.000 Euro pro Student und Ausbildung) profitieren natürlich besonders die Medizinstudenten von einer kostenlosen Lehre.

Wie viel kostet ein Medizinstudium in Budapest?

Günstig ist das Medizinstudium in Ungarn nicht. Die Gebühren sind in Budapest, Pécs und Szeged in etwa gleich und belaufen sich im Schnitt auf 6.600 Euro pro Semester.

You might be interested:  Oft gefragt: Medizin Aus Dem Regenwald?

Wo kann man ohne Numerus Clausus Medizin studieren?

Es gibt private deutsche Hochschulen, die keinen NC ansetzen. Doch auch hier gibt es natürlich Auswahlverfahren, die teilweise viel von den Bewerbern verlangen. Bewerben kannst du dich zum einen an der Uni Witten/Herdecke. Diese private Uni stellt jedes Jahr 42 Studienplätze für Medizin zur Verfügung.

Was für ein NC braucht man für Medizin?

1,3 bei Abitur in: Hessen, Mecklenburg-Vorpommern (+ 3 WS), Nordrhein – Westfalen (+ 1 WS) 1,4 bei Abitur in: Berlin (+ 11 WS), Thüringen)

Wie hoch ist der NC für Medizin?

Die Abiturbestenquote (30 Prozent)

Bundesland Humanmedizin Zahnmedizin
Nordrhein – Westfalen 1,0 1,2
Rheinland-Pfalz 1,0 1,2
Saarland 1,0 1,0
Sachsen 1,0 1,1

12 

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *