Merken

Wearables: Der Markt für medizinische Wearables wächst rasant

15. Oct. 2018
/
0 Kommentare
/
Tags: Wearables, Smartwatch, Fitnessarmband
/
Author: Frank Bergs

Der Markt für medizinische Wearables wächst rasant. Wearables, also tragbare Sensoren, halten zunehmend Einzug in den gesundheitlichen Alltag.

Das Potenzial von Wearables für die Medizin ist groß. Es bestehen bereits viele Ansätze, die smarten Helfer sinnvoll in Diagnose und Therapie einzubringen. Für den Bereich einer Langzeit EKG-Messung existieren Wearables schon länger in unterschiedlicher Form. Wearables werden daher nicht nur als Armband, Fitnessuhr oder Smartwatch am Körper getragen, sondern auch in Kleidungsstücke eingearbeitet oder als Pflaster direkt auf der Haut befestigt.

Im stationären Bereich reichen die Anwendungen von der Vitaldatenüberwachung hin bis zur Überwachung des Wundmanagements, indem Patch-Sensoren verbaut werden, die eine Überwachung des Wundliegens ermöglichen. Aber auch in der ambulanten Nachsorge werden Wearables in Zukunft immer wichtiger. Aufgrund einer noch fehlenden medizinischen und IT-Daten sicheren Infrastruktur, werden sie hier aber noch einige Zeit eine untergeordnete Rolle spielen.

Der wohl größte Markt für Wearables ist aber im Monitoring von chronischen Erkrankungen zu sehen. Hier bieten Wearables mittlerweile für fast jedes Krankheitsbild eine Lösung für die Überwachung im Krankenhaus oder zuhause. So misst etwa der von Abbott entwickelte High-Tech Sensor FreeStyle Libre laufend den Blutzucker und macht das Spritzen von Insulin obsolet.

Wirft man mal einen Blick in den Bereich der Rehabilitation gibt es auch dort vielversprechende Ansätze die Therapie und Nachsorge mit Wearables zu unterstützen. In den Bereichen motorischer Trainingsprogramme, die gleichzeitig mit einer App und intelligenten Bandagen und Bewegungssensoren verknüpft sind, werden fast monatlich neue Rehaprogramme für verschiedene Krankheitsbilder entwickelt.

Fitness- und Healthcare-Wearables werden in Zukunft einen großen Einfluss auf die Gesundheit und unsere Gesellschaft haben. Obwohl insbesondere in Deutschland aufgrund der Debatte über Datensicherheit und Datengenauigkeit noch eine Menge Unstimmigkeit herrscht, erfreuen sich Fitnessarmbänder, Herzfrequenzmesser und Smart Watches zunehmender Akzeptanz bei den Konsumenten.

Leider sind derzeit noch immer die regulatorischen Rahmenbedingungen, die von der Politik gesetzt werden, unzureichend. Für eine Verbreitung und Anwendung von Wearables im Rahmen von medizinischen Therapien und Diagnosen muss der Gesetzgeber daher klare Richtlinien definieren. Mit zuverlässigen und sicheren Plattformlösungen könnte die Bundesrepublik Deutschland die Zukunft der Wearables mitgestalten. Es bleibt zu hoffen, dass wir da dem internationalen Markt nicht zu lange hinterher laufen.

Quellen:

Quelle Text: DIV / Deutschland intelligent vernetzt - Expertengruppe Smart Wearables; Blog Lead Innovation.com - Wearables revoluzionieren den medizinischen Markt;

Quelle Bild: https://www.pexels.com/photo/person-operating-smartwatch-893891/

Frank Bergs
Soziale Kanäle des Authors
Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag