Merken

Wann kommt die voll digitale Klinik?

27. Jul. 2017
/
0 Kommentare
/
Tags: Digitalisierung, IT Sicherheit, elektronische Patientenakte
/
Author: Frank Bergs

In vielen Bereichen arbeiten Kliniken heute schon digital, aber es gibt noch einige Bereiche die Nachholbedarf haben. Insbesondere die intersektorale digitale Kommunikation lahmt. Auf dem Portal CIO.de wurde ein Artikel veröffentlicht, in dem Dr. Kurt Kruber, Leiter MIT (Medizintechnik und IT) am Klinikum der Universität München, wettet, dass die ersten drei volldigitalisierten Kliniken in Deutschland bereits in fünf Jahren existieren. Heute steht den Kliniken und der Forschung oftmals noch keine ausreichende Datenbasis zur Verfügung, um beispielsweise seltene Erkrankungen zu erforschen oder umfassende Krankheitsbilder von Patienten zu erfassen. Hintergrund ist, dass die Betroffenen in verschiedenen Kliniken oder auch außerhalb eines Krankenhauses in Behandlung waren. Die Einführung der digitalen Patientenakte soll hier Abhilfe schaffen. Um hier aber mit einer "vollständigen" digitalen Patientenakte arbeiten zu können, müssen Schriftstücke aller Art, die von den Patienten mitgebracht werden, professionell eingescannt und zugeordnet werden. Dies wird wohl die größte Hürde darstellen, da im heterogenen Umfeld der Klinik IT die Systeme nicht immer miteinander "reden". Wichtigster Punkt wird aber für alle Kliniken erst mal im Vorfeld die konsequente Umsetzung des IT-Sicherheitsgesetzes vom Mai 2016. Ohne eine Investition in die IT-Sicherheit werden die Visionen einer voll digitalisierten Klinik in 5 Jahren nicht umsetzbar sein. Die EU-Datenschutzrichtlinien tun ihr Übriges dazu. Warten wir ab, ob die Budgets für eine Investition in die IT-Sicherheit von den Trägern bzw. Inhabern der Kliniken freigegeben wird. Wenn nicht, dann werden wir on Top noch mindestens weitere 5 Jahre warten müssen, bis die Vision von Dr. Kurt Kruber Wahrheit wird.

Quellen:

Quelle Text: CIO.de

Quelle Bild: https://www.pexels.com/photo/marketing-man-person-communication-362/

Frank Bergs
Soziale Kanäle des Authors
Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag