Merken

Health 4.0: Kollaboration ist das Stichwort der Stunde

21. May. 2018
/
0 Kommentare
/
Tags: Health 4.0, Interoperabilität, Kolloboration
/
Author: Frank Bergs

Kollaboration bezeichnet die Mitarbeit bzw. Zusammenarbeit zwischen Personen oder Gruppen von Personen. Bezogen auf das Gesundheitswesen und seine fortschreitende Digitalisierung kann man sagen, dass die Zukunft der Gesundheitsinnovation aus der Zusammenarbeit kommen wird.

Nicht wenige Experten sehen das Gesundheitswesen als ein lebendiges, lernendes und vernetztes System, welches im Zuge der immer fortschreitenden Digitalisierung schnelle, innovative Lösungen und Anpassungen der Systeme benötigt.

Im Gesundheitswesen lassen sich verschiedene Trends beobachten, insbesondere bei Angebot und Nachfrage gibt es extreme Schwankungen. Während der Bedarf an Pflegeleistungen in den nächsten Jahrzehnten extrem steigt, nimmt die Zahl der qualifizierten Fachkräfte in diesem Segment ab. Betrachtet man noch zusätzlich die Zahl der Burn Out gefährdeten Ärzte/innen und Pflegekräfte, lässt sich schon heute feststellen, dass ohne eine gute Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern sich die Nachfrage nach Gesundheitsdienstleistungen nicht bewältigen lässt.

Partnerschaften sind also der Schlüssel zur Lösung einiger der dringendsten Probleme im Gesundheitswesen. Nicht wenige Gesundheitsdienstleister sind jedoch immer noch nicht bereit, den Wandel zu akzeptieren. Sie verharren in starren Strukturen, verstecken sich hinter Datenschutzgesetzen und selbst auferlegten Gesetzmäßigkeiten und glauben, dass sie den schnellen Wandel in der Gesundheitsversorgung ohne fremde Hilfe bewältigen können. Aus meiner prsönlichen Sicht ein großer Fehler.

Ich glaube, dass wir in Zukunft sehr innovationsfähige Gesundheitsplattformen sehen werden, die den Patienten mit seinen Gesundheitsdaten in den Mittelpunkt stellen. Dabei "herrscht" der Patient über seinen eigenen Daten und steuert, wer darüber Einblick erhält und erhalten soll. Krankenhäuser werden sich mit großen Gesundheitsdienstleistern aus verschiedenen Branchen noch enger vernetzen und möglichst alle Dienstleistungen auslagern, die nicht direkt mit der eigentlichen Pflege und der Behandlung am Patienten zu tun haben. In der Industrie würde man sagen: "Konzentration auf das Kerngeschäft". Allerdings fehlt mir hier ein wenig der persönliche Bezug zum Menschen, hier in der Rolle des Patienten.

Bei allen Kollaborationen in der Zukunft sollten wir nicht vergessen, dass wir es hier mit Menschen in einem hoch sensiblen Bereich zu tun haben. Interoperabilität ist über verschiedene Bereiche und Branchen möglich, solange der Mensch/Patient immer im Mittelpunkt aller Zusammenschlüsse im Gesundheitswesen steht.

 

Quellen:

Quelle Bild: https://www.pexels.com/photo/eight-person-huddling-872955/

Frank Bergs
Soziale Kanäle des Authors
Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag