Merken

Gebrauchtgeräte Medizintechnik: Worauf ist beim Kauf zu achten?

04. Jul. 2018
/
0 Kommentare
/
Tags: Medizintechnik, Gebrauchtgeräte, STK
/
Author: Frank Bergs

Mit gebrauchten medizinischen Geräten lässt sich viel Geld sparen. Jedoch sollten beim Kauf einige Dinge beachtet werden, um nicht später böse Überraschungen zu erleben.

Zunächst ist einmal wichtig, dass die Geräte in gutem Zustand sind, technisch geprüft und gewartet wurden, bzw. eine entsprechende STK/MTK besitzen. Die Wartungshistorie lässt sich gut anhand von Rechnungen und Einträgen im Medizinproduktebuch nachvollziehen.

Durch die strengen gesetzlichen Auflagen müssen auch gebrauchte Medizingeräte die geltenden Standards erfüllen. Gute Fachhändler für Gebrauchtgeräte bieten dem Käufer darüber hinaus eine Gewährleistung von 6-12 Monaten ab dem Kaufdatum an. Interessant kann es auch für den Käufer sein Anbieter von Gebrauchtgeräten zu finden, die auch auf den Ankauf von Medizintechnik spezialisiert sind und eventuell das angekaufte Gerät mit dem verkauften Geräte verrechnen.

Beim Kauf von gebrauchter Medizintechnik muss zudem ein Augenmerk darauf gelegt werden, wie die aktuellen Softwarestände der Geräte sind und ob die Hersteller für diese Geräte einen "End of Life" Termin für den Support festgelegt haben. Wie lange sind noch Ersatzteile verfügbar und können diese Geräte in die Soft- und Hardwarestruktur einer Klinik oder Praxis eingebunden werden? Diese und weitere Fragen sollten von dem Verkäufer klar beantwortet werden können. Wenn der Verkäufer zudem Wartungs- und Fernwartungsverträge für die Gerätschaften machen kann, ist dies ein zusätzliches Plus, da es bei Reklamationen nur noch einen Ansprechpartner gibt und sich Verkäufer und Serviceparteien nicht gegenseitig die Schuld an einem Defekt in die Schuhe schieben können.

Grundsätzlich kann man aber sagen, dass sich die Art der Ausrüstung, ob Gebraucht- oder Neugerät, für einen Arzt in der Arztpraxis oder auch in einer Klinik, stark davon abhängt, wie das finanzielles Budget aussieht und wie die Arbeitsumgebung, das Tätigkeitsfeld und die eigenen Ansprüche an die Gerätschaften sind.

Wenn die oben genannten Kriterien eingehalten werden, kann ein Gebrauchtegrät durchaus eine lukrative Alternative zu einem Neukauf sein. Aufbereitete Altgeräte mit allen Prüfungsnachweisen und guter Historie und Qualitätssiegel sind dann durchaus beachtenswert.

 

 

Quellen:

Quelle Bild: https://www.pexels.com/photo/business-commerce-computer-delivery-263194/

 

Frank Bergs
Soziale Kanäle des Authors
Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag